Keine Einmischung im Iran

06/28/2009

P. David Hornik berichtet:

„Diese Woche geht Obama mit den Mullahs härter ins Gericht – aber nicht viel härter. Er sprach davon, dass er erschüttert und schockiert von ihrer Brutalität sei, aber auch voll von Respekt für die Unabhängigkeit der Islamischen Republik des Iran … und dass er sich nicht in Irans Angelegenheiten einmischt.“

Mr. Moe fragt völlig zurecht:

Warum verbittet sich Obama kategorisch jede “Einmischung” in die “inneren Angelegenheiten” des Irans, meint aber gleichzeitig, Israel permanent vorschreiben zu können, was es zu tun oder lassen hat? Gilt die Nichteinmischungs-Doktrin etwa nur gegenüber widerwärtigen und menschenverachtenden Regimen, wohingegen Demokratien permanent Vorschriften gemacht werden dürfen?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: